VERRÜCKTES MADAGASCAR

 

Der Valentinstag ist einer von Löwe Alex allerliebsten Feiertagen überhaupt. Im Zoo konnte er sich vor Bewunderern kaum retten und wurde nur so mit Liebe überschüttet. In Afrika stellt er allerdings fest, dass nichts mehr so ist, wie er es gewohnt ist. Kann er den Tag trotzdem genießen, auch wenn er nicht mehr im Mittelpunkt des Interesses steht? Zebra Marty trifft ein Okapi-Mädchen, dass seine Fantasie anregt, doch sie ist nicht an ihm interessiert... bis Marty mithilfe der Pinguine auf einen Liebestrank stößt und ihr diesen verabreicht. Eine Weile genießt er die ihm nun zuteil werdende Aufmerksamkeit in vollen Zügen, doch irgendwann merkt er, dass es nicht ausreicht einfach nur unwiderstehlich gefunden zu werden. Giraffe Melman verbringt seinen ersten Valentinstag mit Nilpferd Gloria und deswegen ist er fest entschlossen einen perfekten Tag daraus zu machen, selbst wenn das bedeutet etwas über die Stränge zu schlagen und die Freiheitsstatue in Glorias Abbild zu verwandeln. Lemur King Julien fühlt sich dazu berufen der König der Liebe zu sein und will alle Tiere der Savanne dazu bringen ihn zu lieben.

 

Credits

 

Originaltitel:

Madly Madagascar

Land und Jahr:

USA 2013

Technik:

Computeranimation

Regie:

David Soren

Drehbuch:

David Soren

Kamera:

??

Schnitt:

??

Musik:

??

Produktion:

Chad Hammes
Mireille Soria
Lisa Stewart

Uraufführung:

2013

Länge:

21 Min.

FSK frei

 

 

 

FRÖHLICHES MADAGASCAR

 

Während die New Yorker Zootiere an Weihnachten noch auf Madagaskar sind, stürzt der Weihnachtsmann mit seinen Schlitten über Madagaskar ab. Der Weihnachtsmann kann sich an nichts mehr erinnern. Alex, Marty, Melman und Gloria wollen deshalb alle Geschenke an die Menschen abliefern, die eigentlich der Weihnachtsmann bringen sollte. Doch die Rentiere weigern sich, da sie nur Aufträge vom Weihnachtsmann annehmen. So übernehmen die Pinguine diesen Auftrag mithilfe des magischen Staubes vom Weihnachtsmann, der die Rentiere flugfähig macht. Alex, Marty, Melman, Gloria und die Pinguine liefern die Geschenke nach und nach aus. Währenddessen feiert Julian den „Julianuar“, einen Tag, an dem alle Lemuren ihm etwas schenken. Doch der Weihnachtsmann hat kein Geschenk für ihn gehabt. Julian nimmt den Zweig eines Baumes und schnitzt mit den Fingern daraus eine Holzlokomotive. Als die anderen Lemuren das sehen, wollen sie auch eine. Als Julian das sieht, wird er wütend und nimmt alle seine Geschenke weg. Als Alex & Co. fertig sind, haben sie nur noch so viel Staub, dass sie es noch nach New York oder nach Madagaskar schaffen. Sie entscheiden sich für Madagaskar. Doch Julian ist weiterhin nicht glücklich. Der Weihnachtsmann schlägt ihm vor jemand anderen zu beschenken, was er dann auch tut. Doch nachdem er Mort eine Kokosnuss geschenkt hat, stürzen Alex, Marty, Melman, Gloria und die Pinguine in Madagaskar ab und landen auf dem Weihnachtsmann. Der bekommt sein Gedächtnis wieder und fliegt wieder weg von Madagaskar.

 

Credits

 

Originaltitel:

Merry Madagascar

Land und Jahr:

USA 2009

Technik:

Computeranimation

Regie:

David Soren

Drehbuch:

David Soren,
Eric Darnell,
Tom McGrath

Kamera:

??

Schnitt:

??

Musik:

Heitor Pereira

Produktion:

Mireille Soria,
Joe M. Aguilar

Uraufführung:

17 November 2009

Länge:

22 Min.

FSK frei

 

 

 

DIE „MADAGASCAR-PINGUINE“ IN VORWEIHNACHTLICHER MISSION

 

Während die weihnachtlichen Planungen der vier Pinguine, Kowalski, Private, Skipper und Rico gerade in vollem Gang sind, bemerkt Private, dass Ted der Eisbär an den Feiertagen ganz allein ist und will ihm zu Weihnachten etwas schenken. Da ihn die anderen nicht unterstützen, geht er in die Stadt, um ein Geschenk für Ted zu finden. Als die anderen drei dann bemerken, dass er fehlt, machen sie sich auf den Weg, um ihm zu folgen. Währenddessen wurde Private von einer alten Dame als Weihnachtsgeschenk für deren Hund Mr. Chew gekauft. Um ihn zu retten, dringen die anderen in die Wohnung der alten Dame ein. Dort müssen sie zuerst gegen Mr. Chew vorgehen, damit dieser Private nicht vernascht. Nachdem der Hund im Weihnachtsstrumpf verstaut ist machen sie sich auf den Heimweg. Hierzu sprengt Rico, der bereits in drei Szenen zuvor etwas in die Luft sprengen wollte, die Tür auf. Nachdem der Weg frei ist und die alte Lady auch noch glaubt, ihr Hund hätte das Chaos angerichtet, machen sie sich auf den Weg zurück in den Zoo. Schließlich laden sie doch noch Ted den Eisbären ein, der, zur nicht gerade großen Freude der Pinguine, alle anderen Tiere des Zoos eingeladen hat, welche dann am Ende noch ein Ständchen singen.

Credits

 

Originaltitel:

The "Madagascar Penguins" in A Christmas Caper

Land und Jahr:

USA 2005

Technik:

Computeranimation

Regie:

Gary Trousdale

Drehbuch:

Michael Lachance

Kamera:

Tristan Oliver

Dave Alex Riddett

Schnitt:

Clare De Chenu

Musik:

James Michael Dooley

Produktion:

Teresa Cheng

Mark Swift

Mireille Soria

Brian Brecht

Lori Korngiebel

Uraufführung:

2005

Länge:

11 Min.

FSK 6

 

 

FIRST FLIGHT


http://www.firstflightshort.com/

 

 

 

 

 

 HAMMYS BUMERANG ABENTEUER

 

Hammy aus “Ab durch die Hecke” wird von seinen Freunden auf die Schippe genommen:

 

 

 SHREK OH DU SCHRECKLICHE

 

Diese Film lief bis jetzt nur auf PRO 7

Laufzeit 25 Minuten

 

Im Weihnachts-Special versucht der griesgrämige Oger seiner Familie ein perfektes Weihnachten zu bereiten. Shrek lässt sich von seinen Freunden beraten. Es entsteht ein einzigartiger Heiligabend im Märchenland.

 

 

 

 

KUNG FU PANDA - Die Geheimnisse der furiosen Fünf


Pos neuestes Abenteuer
Skadoosh!! Hier kommt die Weltpremiere von Pos neuem Abenteuer – von den Machern von KUNG FU PANDA. Er hat zwar den grausamen Tai Lung besiegt, aber unser Drachenkrieger (Hape Kerpeling) muss sich nun Meister Shifus größter Herausforderung stellen. Natürlich mit der Hilfe seiner Freunde Viper, Tigress, Monkey, Crane und Mantis.

DAS GEHEIMNIS DER FURIOSEN FÜNF wird endlich gelüftet und wir erfahren, dass es mehr als schnelle Füße und Fäuste braucht, um ein Kung-Fu-Meister zu werden.

 

 

 

Credits

 

Originaltitel:

Kung Fu Panda - The Secrets of the Furious Five

Land und Jahr:

USA 2009

Technik:

Computeranimation

Regie:

Mark Osborne, John Stevenson

Drehbuch:

Jonathan Aibel, Glenn Berger, Ethan Reiff, Cyrus Voris

Kamera:

Yong Duk Jhun

Schnitt:

C.K. Horness

Musik:

Hans Zimmer

Produktion:

Melissa Cobb

Uraufführung:

2009

Länge:

23 Min.

FSK 6

 

 

KUNG FU PANDA - Ein schlagfertiges Winterfest


Das Winterfest ist Pos absolutes Lieblingsfest. Liebevoll dekorieren sein Vater und er das Haus, sie kochen den ganzen Tag und am Abend gibt es Nudelsuppe für die glücklichen Dorfbewohner. Dieses Jahr aber informiert Shifu Po darüber, dass er aIs Drachenkrieger das hochoffizielle Winterfest im Jade Palast auszurichten hat. Po ist hin und hergerissen: zwischen seinen Drachenkrieger PfIichten und der Familientradition, zwischen Shifu und Mr. Ping. Die Vorbereitungen zum Fest eskaIieren und Po erkennt, dass er es unmögIich beiden recht machen kann. So folgt er schIielich seinem Herzen und zeigt ihnen, was Tradition, Gemeinschaft und FamiIie wirklich bedeuten.

 

 

 

Credits

 

Originaltitel:

Kung Fu Panda Holiday

Land und Jahr:

USA 2010

Technik:

Computeranimation

Regie:

Tim Johnson

Drehbuch:

Jonathan Groff, Jon Pollack

Kamera:

???

Schnitt:

???

Musik:

Hans Zimmer, John Powell, Henry Jackman

Produktion:

???

Uraufführung:

2011

Länge:

22 Min.

FSK ??

 

 

KUNG FU PANDA - Geheimnisse der Meister


Er hat zwar den grausamen Tai Lung besiegt, aber unser Drachenkrieger (Hape Kerpeling) muss sich nun Meister Shifus größter Herausforderung stellen. Natürlich mit der Hilfe seiner Freunde Viper, Tigress, Monkey, Crane und Mantis. DAS GEHEIMNIS DER FURIOSEN FÜNF wird endlich gelüftet und wir erfahren, dass es mehr als schnelle Füße und Fäuste braucht, um ein Kung-Fu-Meister zu werden.

 

 

 

Credits

 

Originaltitel:

Kung Fu Panda Secrets of the Masters

Land und Jahr:

USA 2011

Technik:

Computeranimation

Regie:

Raman Hui

Drehbuch:

Todd Berger, Paul McEvoy, Jed Diffenderfer

Kamera:

???

Schnitt:

???

Musik:

???

Produktion:

Hameed Shaukat, Melissa Cobb, Karen Foster

Uraufführung:

2011

Länge:

23 Min.

FSK 6